Das besondere Angebot: Professionelle Foto-Touren

Berliner Foto-Tour 1:

 

Platz da!

Zwei Plätze- viele Gesichter- Geschichte und Gegenwart auf Gendarmenmarkt und Bebelpatz

Dieser Rundgang zu zwei architektonisch und kulturhistorisch bedeutungsvollen Plätzen im Zentrum Berlins richtet sich an Berlin Besucher mit Spaß an Fotografie. Von der Profifotografin und EU-zertifizierte und IHK geprüften Stadt- und Gästeführerin erfahren Sie Fakten und Hintergrundinformationen über diese Orte und bekommen Tipps und Anregungen für besondere Fotomotive. Alles was Sie brauchen, ist eine digitale Fotokamera, egal ob klein oder groß und der Wunsch, mit Hilfe Ihres fotografischen Blicks Berliner Stadtkultur neu oder anders im Bild festzuhalten.

 

Beginn der Tour ist am Gendarmenmarkt. Dieser Platz, ein Meisterwerk klassizistischer Baukunst, gilt jetzt, nach seiner kompletten Sanierung als schönster Platz Berlins. Drei monumentalen Bauten beherrschen dieses Areal: der Deutschen Dom, der Französischen Dom und dem Konzerthaus (ehemals Schauspielhaus). Die wechselhafte Geschichte des Gendarmenmarkts vom Marktplatz bis zum Fest- und Au7fmarschplatz lässt sich bis in das 17. Jahrhundert verfolgen– und jede einzelne historische Phase hat ihre Spuren bis heute hinterlassen.

 

Der Bebelplatz hieß früher Opernplatz und entstand ab 1740 nach Abtragen der Stadtbefestigung. Er sollte das Zentrum des von Friedrich dem Großen geplanten Forum Fridericianum werden. Das Opernhaus , heute die Deutsche Staatsoper Unter den Linden, entstand 1741-1742, dahinter wurde nach dem Vorbild des Pantheons in Rom die erste katholische Kirche in Berlin, die St. Hedwigskathedrale gebaut. Gut dreißig Jahre später wurde die königliche Bibliothek gegenüber des Opernhauses fertig gestellt. Sie erlangte als Universitätsbibliothek in den 30ger Jahren des 20. Jahrhunderts traurige Berühmtheit: Aus den Fenstern der Bibliothek wurden am 10. Mai 1933 20.000 Bücher ungeliebter Schriftsteller des nationalsozialistischen Regimes auf den Platz geworfen und dort verbrannt.

Stille und schöne Ecken finden sich auf beiden Plätzen, Geschäftsleute und Besucher eilen oder schlendern hinüber.

 

Und Sie können von verschiedenen Perspektiven aus das Treiben beobachten und die für Sie spannendsten Ausschnitte fotografieren.

Freuen Sie sich auf einen zweistündigen Rundgang mit jeder Menge Foto-stopps.



Berliner Foto-Tour 2

 

Drunter und drüber- besondere Ein- und Überblicke am Potsdamer Platz

Diese „Extra-Tour“ rund um den neuen Potsdamer Platz ist besonders geeignet für Berlin Besucher mit Interesse an Fotografie. Zu den Fakten und Hintergrundinformationen über dieses Gebiet, geben wir Ihnen Zeit und vor allem Anleitung, spannende Fotomotive zu entdecken und festzuhalten. Begleitet werden Sie dabei von einer Profifotografin, die zugleich EU zertifizierte Stadtführerin ist . Sie aber müssen nicht Profi Fotograf sein! Alles was Sie brauchen ist ein digitaler Fotoapparat, egal ob kompakt oder DSLR und den Spaß daran, Momente des Berliner Alltag und die Wirkung der modernen Architektur an diesem Ort spontan und auf persönliche Weise einzufangen.

 

Die Entwicklung von Potsdamer Platz und dem angrenzenden Leipziger Platz ist rasant voran geschritten und offensichtlich wahrzunehmen. Innerhalb von 15 Jahren wuchs die größte Baustelle Europas im ehemaligen Grenzstreifen zwischen West- und Ostberlin zu einer modernen Stadt in der Stadt heran. Eines der Vorbilder für dieses neue urbane Zentrum, war für die renommierten Architekten, die sich auf dem neuen Potsdamer Platz verwirklichen durften, New York: ein bisschen Time Square Atmosphäre auf dem Areal des Sony Center, eine Prise von Wallstreet Geschäftigkeit in den Bürohäusern am Marlene Dietrich Platz und ein Hauch von Central Park Stimmung durch die Nähe zum Tiergarten. Verschiedene Materialien und unterschiedliche Stilrichtungen wurden auf diesem kompakt wirkenden Gelände eingesetzt.

 

Wie ist die Idee eines modernen Stadtzentrums für Berlin anstelle des einst traditionsreichen und betriebsamen Potsdamer Platz der Vorkriegszeit umgesetzt worden? Und wie wird das neue Zentrum von Bewohnern und Besuchern angenommen? Diese und anderen Fragen werden wir von verschiedenen Standorten und mit Hilfe des fotografischen Blicks betrachten und beantworten.

 

Freuen Sie sich auf einen zweistündigen Rundgang mit jeder Menge Foto-stopps.



Kontakt

So erreichen Sie uns:

 

B - Berlin Pur

Thomas Multer

 

Fon  

+49 (0)30 39 84 96 95

Mobil

+49 (0)151 42 40 00 62

E-Mail

info@b-pur.de

 

Gerne können Sie auch Kontakt über unser Kontaktformular mit uns aufnehmen.

 

Wir freuen uns auf Sie in Berlin!